Seiten

Salzburger Mozart Cupcakes





Salzburger Mozart Cupcakes


Abschiede sind schwer! Nach zweieinhalb genialen Monaten in der schönen Stadt Salzburg musste ich gestern leider die Koffer packen und mich von meinen Kurzzeit-Mitschülern, -bewohnern und einer tollen Stadt, in die ich mich Hals über Kopf verliebt habe, verabschieden. Jetzt schon in Erinnerungen schwelgend beschloss ich, aus den Mozartkugeln, die ich am Bahnhof noch als Souvenir eingekauft hatte, leckere Cupcakes zu zaubern – in diesem Sinne: Dieser Post ist eine Ode an das tolle Salzburg – ich werde Dich vermissen!

Zutaten für ca. 12 Cupcakes
100g Nougat • 50g Zartbitter-Schokolade • 300g Sahne • 2 Eier • 100g Butter • 80g Mehl • 100g Kakao • 150g Zucker • 100g Marzipan (roh) • 25g Pistazien (gehackt) • 6 Mozartkugeln

Backofen auf 200°C vorheizen und ein 12er-Muffinblech mit Förmchen füllen. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, weiche Butter hinzugeben und weiter mixen. Mehl und Kakao darüber sieben und rühren. Marzipan-Rohmasse in kleine Stücke zupfen, zum Teig geben. Die Hälfte der Pistazien untermischen.

Mozartkugeln halbieren. In jedes Förmchen einen Klecks Teig geben; halbe Mozartkugel darauf setzen (sorgt für einen einzigartigen Kern!). Förmchen mit restlichem Teig füllen, ca 10 Minuten backen.

Für die Nougat-Crème die Sahne steif schlagen und kühl stellen. Nougat und Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen (sollte noch gut gerührt werden können). Die Sahne unterheben und die Crème in einen Spritzbeutel füllen. Auf die gut abgekühlten Cupcakes spritzen und mit den restlichen Pistazien verzieren. (Ich habe die Cupcakes zusätzlich mit essbarem Goldstaub dekoriert).









Für die unvergleichliche Klasse 3MP vom 18.2. bis 30.4.2013 der LBS2 Salzburg:

Gräfin, Naddl, Himon, Seppl, Jules, Jenny, Dave & Bryan sowie Anna, Timon, Alex, Caro, Sylvia, Iska, Tamara, Julia, Wibke, Lucas, Lukas & Nikola – die Zeit mit Euch war genial!



You may also like ...